F4: neurotische Störungen (32)

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zur verhaltenstherapeutischen Behandlung von Phobien treffen zu?

1)  Erklärtes Ziel der Therapie ist eine Verhaltensmodifikation.

2)  Bei der Agoraphobie stellt Verhaltenstherapie eines der bedeutsamsten Therapieverfahren dar.

3)  Bei Expositionsbehandlungen (in vivo) sollte eine Zunahme der Angst in der Übungssituation in der Regel zu einem sofortigen Abbruch der Übung führen.

4)  Die Reizüberflutung (Flooding) exponiert den Patienten rasch seinen gefürchteten Angst auslösenden Reizen.

5)  Eine charakteristische Verfahrensweise der systematischen Desensibilisierung ist die Erstellung einer hierarchischen Angstskala.