F4: neurotische Störungen (64)

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zur klassischen Psychoanalyse trifft (treffen) zu?

1)  Die positive Übertragung kann häufig zur Verliebtheit des Analysanden in den Analytiker bzw. zu seiner Vergötterung führen.

2)  Freud geht davon aus, dass im Zentrum jeder neurotischen Störung letztlich stets eine frühkindliche Konfliktsituation steht.

3)  Die Projektion der Elternbeziehung des Analysanden auf den Analytiker bezeichnet Freud als Übertragung.

4)  Die Projektion der Elternbeziehung des Analysanden auf den Analytiker führt nur zur positiven Übertragung.

5)  Der Hauptgewinn der Phase der positiven Übertragung besteht darin, dass durch den Umstand, dass der Analytiker an die Stelle des Vaters (allenfalls der Mutter) gesetzt wird, die Möglichkeit der Nachreifung/Nacherziehung des Über-Ichs des Analysanden besteht.